Datenanalyse für Blogger

/, Projekt 1/Datenanalyse für Blogger

Dieser Beitrag schnell Zusammengefasst. Darum solltest du deine Beiträge / Daten analysieren:

  • Erkennung des Nutzerverhaltens
  • Optimierungspotentiale erkennbar
  • Verkaufsargumente / Überzeugend für Kooperationsanfragen

Trackst und analysierst du eigentlich die Besucher deiner Webseite? Als nachhaltig aufgestellter Blogger solltest du deinen Traffic erkennen und die Daten ab und zu beobachten und handeln. Es genügt nicht einfach nur Plugins zu installieren (Jetpack, Google Analytics) um nur den Besuchertraffic jeden Tag zu beobachten. Vielmehr solltest du deine Beiträge darauf hin durch neue Texte, Struktur, Links usw. optimieren.

Google Analytics ist dabei das beste kostenlose Datenanalysetool was es gibt, du musst dich damit nur beschäftigen.

Hier sind ein paar Beispiele von Uns, warum es wichtig ist, Daten zu ANALYSIEREN und nicht nur anzuschauen.

  • Du erkennst, wie viele deiner Besucher über Desktop, Mobil oder Tablet auf deine Seite kommen. Das ist dahingehend sehr wichtig, denn das Design unterscheidet sich von Gerät zu Gerät. Deine mobile Seite wird immer wichtiger (das letzte Google Update bevorzugt gut optimierte Webseiten) und du kannst daher entscheiden, wie du deine Inhalte platzierst. Wenn du einen vermehrten Anstieg der mobilen Nutzer bemerkst, solltest du auch deinen Inhalt für das mobile Nutzerverhalten anpassen. Also komprimierte Bilder, wichtige Informationen ganz oben, schneller Pagespeed, übersichtliche Menüstruktur und so weiter.
  • Du kannst erkennen, woher deine Besucher kommen (aus welcher Stadt und welchem Land). Wir haben zum Beispiel den meisten Traffic aus Berlin und Hamburg und Matthias hat darauf hin koreanische und japanische Restaurants aus diesen Städten für eine Werbeanfrage auf unseren Blog angeschrieben.  Durch das Argument, dass in den letzten X Tagen soviel Besucher aus Berlin auf unsere Seite gestoßen sind, konnten wir ein Berliner Restaurant gewinnen, auf unseren Blog Werbung zu schalten. Restaurants aus Berlin wollen natürlich primär Personen aus Berlin erreichen.
  • Du erkennst auf welchen Positionen sich deine einzelnen Seiten befinden und für welche Keywörter diese in den Suchmaschinen ranken. Dadurch erkennst du auch, ob du deine Seite für ein besonders wichtiges, dir vorher unbekanntes Keywort, optimieren solltest. Rankt dein Beitrag plötzlich auch für das Keyword “Wie gesund sind Flohsamenschalen” auf Position 11-20, aber schon mehr als 1000 Impressionen angezeigt werden, dann solltest du diesen Beitrag für dieses Keyword optimieren um auf Google Seite 1 zu kommen und mehr Klicks zu erhalten.
  • Du kannst untersuchen, auf welche Links in den einzelnen Beiträgen geklickt wurde.

Das sind nur wenige von vielen Beispielen, die ich dir nennen kann. Viele solcher Daten werden aber erst du sogenannten Benutzerdefinierte Berichte  (bei Google Analytics) sichtbar.

Kleines Beispiel der Datenanalyse

Auf unserem Foodblog RyuKoch haben wir eine Art Blogroll, besser gesagt einen ausführlicheren Beitrag mit sämtlichen deutschsprachigen asiatischen Foodblogs erstellt, damit Nutzer endlich mal einen einheitlichen Überblick über diesen Bereich im deutschsprachigen Raum erhalten. Diesen Beitrag kann man super untersuchen. Optimieren tun wir diesen Beitrag nicht, denn er steht bei Google schon auf Position 1 und uns etwas bringen tut er außer Traffic und Networking mit anderen Bloggern nicht. Die Blogger kriegen darüber nicht wenig Klicks und haben von uns auch einen Do-Follow Link erhalten. Der Beitrag ist nach der Länderküche alphabetisch aufgebaut.

Natürlich interessiert uns auch, auf welchen Blog am meisten geklickt wurde. (Die Blogger haben ebenfalls Zugriff auf diese Statistik) Hier habe ich mal einen Auszug aus der Klickstatistik dieses Beitrages für dich.

In der ersten Abbildung erkennst du, wie oft auf die eingetragenen Bloglinks (per Button) geklickt wurde. Das in den letzten 28 Tagen. Die kleinere Grafik darunter zeigt die Scrollrate sämtlicher Benutzer in 28 Tagen an.

Zuerst der Beitrag, dann folgt eine Scrollrate von 100 %, d.h. der Benutzer ist ganz oben auf der Seite, also vergleichbar mit einem Seitenbesuch. So haben wir in den letzten 28 Tagen ganze 297 Klicks auf diesen Beitrag erhalten. Jetzt haben nun 166 Personen bis auf 25% der Seite gescrollt, 133 immerhin auf 50%, 83 Besucher immerhin auf 75% und gerade einmal 2 Besucher haben bis nach ganz unten gescrollt. Vergleicht man das mit den Klicks auf die einzelnen Blogs, ist erkennbar, dass der Nutzer NICHT unbedingt auf die Bloglinks im obigen Bereich des Beitrages klickt.

Hier haben die Blogs am meisten Klicks erhalten, die Fotos ihrer Rezepte eingestellt haben!

An diesen Daten kann man folglich schön erkennen, wie sich der Besucher verhält. Wir untersuchen natürlich jede Seite von uns nach diesem Prinzip und stellen die wichtigsten Fakten und Informationen (z.B. auch Affiliate Links oder Werbebanner) nach oben, denn hier sind die meisten Besucher aktiv.

Hier kommst du zum Beitrag

So Analysieren Wir

Ich habe ein für uns maßgeschneidertes Analysetool programmiert, das im Grunde genommen auf den Daten von Google Analytics und der Search Console basiert. Du kannst eigentlich ebenfalls sämtliche Daten so aus Google nutzen. Die meisten SEO – Analyse Tools (kostenpflichtig) basieren auf solchen Daten, meins ebenfalls.

Diese Abbildung zeigt einen kleinen Ausschnitt meines Tools mit dem bereits im obigen Beispiel erwähnten Beitrag zu asiatischen Foodblogs.

Zu erkennen ist neben dem Verlauf auch die Impressionen, CTR (Klickrate), Durchschnittliche Positionen (=wir decken mit diesem Beitrag ca. 30 Keywörter ab, wovon manche auf höheren Positionen stehen, manche ganz weit unten).

Hast du Interesse, das Tool mal auszuprobieren? Dann schreib mir einfach mal eine Email per Kontaktformular 🙂

[contact-form-7 id="2372" title="Markanda Kontakt Formular Analysetool"]

Daten für dein Media Kit

Darüber hinaus ist die Datenanalyse wertvoll für dein Media Kit. Als Blogger solltest du nicht auf ein Media Kit verzichten!

Warum du ein Media Kit haben solltest, habe ich hier beschrieben.

Beitrag zum Media Kit

Wie sieht es bei dir aus?

Wie analysierst du deine Beiträge bisher? Kommentiere doch gerne mit Anregungen oder auch Fragen. Ich werde sie gerne beantworten 🙂

Dein Ryu und Matthias

Ich unterstütze dich von einfachen SEO-Themen bis zur genauen Einführung in die Themen rund um SEO und Online Marketing. Meine besondere Spezialität ist das Content Marketing. Mit unseren Blog “RyuKoch” haben Wir durch optimierten Content die besten Rankings bei Google erhalten.
Ich zeige dir, wie wichtig das Content Marketing ist und öffne dir die Türen zum SEO.
Ich freue mich auf dich 🙂

2018-07-15T18:02:18+00:00

Leave A Comment