So optimieren Wir bestehende Beiträge

//So optimieren Wir bestehende Beiträge

In diesem Beitrag beweise ich dir, wie leicht du selbst deine Beiträge optimieren kannst, um für Suchmaschinen attraktiver zu sein. Dabei musst du nicht Technisch ins Detail gehen, sondern lediglich wenige wertvolle SEO-Content Tricks umsetzen. Mit diesem kleinen Beitrag gebe ich dir eine praktische Anleitung, wie auch Du manche deiner Beiträge optimieren kannst.

Warum dieser Beitrag für dich wertvoll sein kann?! – Ganz einfach, mit minimalen Aufwand haben wir es geschafft, uns vor große Seiten wie Reishunger, Nanuko und Sixx zu positionieren. Du kannst dich davon selbst überzeugen und suche im Inkognito-Modus (Erklärung ganz unten) nach “Mochi”.

Unser Beitrag “Mochi”

Ich zeige Euch am Beispiel unseres kleineren Blogbeitrags “Mochi”, wie wir diesen durch Optimierungsmaßnahmen auf Seite 1 bei Google gebracht haben. Matthias wird noch weitere kleine Änderungen vornehmen, das Ergebnis können wir dann nach 1 bis 2 Monaten nochmal betrachten.

Hier einmal technische Daten zum Vergleich VOR der Optimierung und NACH der Optimierung. Matthias hat den Beitrag Ende April optimiert.

Ich weise noch darauf hin, dass Du für eine solche Analyse KEIN GELD aufwenden musst, du musst dich lediglich mit den Analyse Programmen von Google auseinandersetzen (Analytics und Search Console) Die Bilder und Grafiken stammen von meinem selbst programmierten SEO-Analyse Tool (daher haben wir außer Zeit auch kein Geld dafür aufgewendet 🙂 ).

 Mochi AltMochi Neu
Stand der DatenApril 2018Juli 2018
Wortanzahlca. 250ca. 600
Impressionen5215.000
Position (Durchschnitt)11 (Google Seite 2)4 (Google Seite 1)
Klicks (pro Tag)120 - 30

In der Tabelle ist ein großer Anstieg der Impressionen zu erkennen. Das kommt hauptsächlich davon, dass der Beitrag auf die erste Google Seite vorgestoßen ist. Dazu sind aber auch die Klicks pro Tag angestiegen.

Es bleibt dazu gesagt, dass ich hier nur das Keyword “Mochi” an sich benenne. Die Grafik, sowie die Tabelle zeigen nur das eine Keyword; nicht die gesamte URL. Wie du bereits weißt, rankt die URL mit mehr als einem Keyword, als ein einziges Keyword an sich.

SEO Analyse Tool SnacksAnalytics

Die Grafik zeigt schön den Anstieg der Impressionen, der Position, als auch der Klicks (blaue Punkte) an. 2 mal war ein plötzlicher Impressionenanstieg zu verzeichnen, wir wissen auch nicht warum. An diesem Tag haben plötzlich besonders viele Menschen “Mochi” bei Google eingegeben.

Die Voranalyse – Darauf haben wir geachtet

Wir konnten den Beitrag erst optimieren, als wir gesehen haben, für welche Keywörter die URL https://ryukoch.com/de/blog/mochi/  rankt. Dies geht prima mit der Search Console, die dir neben den Impressionen auch die Klicks, die Clickrate sowie die Position der URL für dieses eine Keyword anzeigt.

Darauf hin hat Matthias die Keywörter ausgesucht (Er hat nicht neben “Mochi” weitere Wörter optimiert), die noch auf Google Position 2 standen und bereits hier etwas höhere Impressionen besitzen (daraus kann man schließen, dass auf Google Seite 1 sehr viel mehr Impressionen bestehen). Die Position findest du wie gesagt ebenfalls in der Search Console. Dieses einfache und schnelle Anschauen der Daten hat er für seine Entscheidung verwendet und die herausgesuchten Informationen in den bereits bestehenden Mochi-Beitrag einfließen lassen.

Also schreibe einen Beitrag (nach deinem Ermessen, verschwende nicht all zu viel Zeit in die Keyword-Recherche) und warte ein paar Wochen ab. Dann werden dir erste Daten (hoffentlich) in der Search Console angezeigt. Mit diesen Daten kannst du nun besondere Keywörter herauspicken und den Beitrag dahingehend optimieren.

In dieser Grafik siehst du die Longtail-Keywörter (Hier W-Fragen). Diese findest du ebenfalls in der Search Console, FALLS dein Beitrag / Keyword für diese Suchanfrage angezeigt wird.

Da bei solchen Suchanfragen, die Konkurrenz noch geringer ist, deckst du damit zwar weniger Impressionen ab, aber kannst durch eine bessere Positionierung mehr Klicks erhalten.

Unsere Text Optimierung aus SEO – Sicht

Bei der Text Optimierung ist Matthias ganz simple vorgegangen. Er hat die Daten analysiert (vor allem, für welche Keywörter der bestehende Beitrag rankt) und hat mithilfe von Content-Erstellungsprogrammen W-Fragen herausgefiltert, die in Google für Mochi gefragt werden. Diese hat Matthias anschließend im Blogbeitrag ergänzt und mit Informationen befüllt. Im Beitrag kannst du selbst sehen, dass er den W-Fragen mit Überschrift >H2< Struktur verliehen hat. Dazu schrieb er dann einen zusätzlichen kleinen Text.

Weitere Dinge, die Matthias ergänzt hat, waren:

  • Der erste Satz ist KEINE Überschrift (der Blogbeitragstitel ist schon die H1-Überschrift
  • Synonyme für Mochi verwendet
  • Struktur durch Überschriften eingefügt
  • Bilder benannt (Zu jedem Bild gehört ein Titel (der Bildtitel, ist nicht sichtbar für Nutzer) , ein Alt-Attribut (der aufhellende Text, wenn du mit dem Mauszeiger über das Bild fährst)  und eine Bildbeschreibung (unter dem Bild zu sehen)
  • Interne Linkstruktur eingebaut (mit Follow-Link)
  • Externe Links (in diesem Fall nur Affiliate Links mit no-follow) eingebaut
  • Buttons eingefügt, diese Strukturieren den Text zusätzlich

Im Grunde genommen war das auch schon alles an Optimierungen. Wir können noch zusätzlich Tabellen, Listen und mehr Text einbauen, aber da handeln wir doch nach dem Pareto Prinzip (80% der Ergebnisse stammen aus 20% der Arbeit).

Schaue dir mal unseren Mochi-Beitrag an udn mach dir selbst ein Bild davon. Keine Sorge, dass sind nur 600 Wörter ;D

Zum Mochi Beitrag

Jetzt bist du an der Reihe. Probiere das einfach mal mit einem deiner Beiträge aus (am besten die, die noch auf Google Seite 2 und schlechter herum dümpeln) und teile mir mit, ob die Optimierung geklappt hat 🙂 Und bedenke, erste Erfolge benötigen etwas Zeit.

Warum sind Überschriften wichtig für einen erfolgreichen Blogbeitrag?

So wichtig sind Überschriften! Klicke auf diesen Button

*Inkognito Modus – Der Inkognito Modus ist ein Cookiefreier Modus, um deinen Chrome Browser objektiv zu benutzen. Da hier keine Cookies von dir gespeichert werden, zeigt dir dieser Modus die “wirkliche” Positionierung deiner eigenen Seite / deiner Unterseiten auf Google an. Du kannst ihn entweder aus dem normalen Chrome Browserfenster mit dem Short Key Strg+Umschalt+n aufrufen oder über das Einstellungsmenü oben rechts. Inkognito Modi kannst du ebenfalls über Handy und andere Suchmaschinen (Bing, Yahoo) benutzen

2018-07-02T21:27:54+02:00

Leave A Comment